innogy Metering führt einen Lebenszyklus-Test mit zwei SiconiaTM „SMARTY IQ“-Smart-Meter-Gateways des Herstellers Sagemcom Dr. Neuhaus durch. Bei diesem speziellen Test werden sowohl von Seiten des Messstellenbetreibers, als auch des Herstellers alle Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) an das Smart-Meter-Gateway umgesetzt.

Messstellenbetreiber innogy Metering und Hersteller Sagemcom Dr. Neuhaus absolvieren den Lebenszyklus-Test gemeinsam im Rahmen des BSI-Zulassungsverfahrens für Smart-Meter-Gateways (CC-Zertifizierung). Der ALC-Test (Assurance Life Cycle) ermöglicht es, dass die Lebenszyklus-Prozesse der Gateways unter Anbindung an die reale PKI (Public-Key-Infrastructur = System für digitale Zertifikate) erprobt werden – von der gesicherten Lieferkette bis zur fachgerechten Entsorgung.

„Durch die partnerschaftliche Durchführung des Lebenszyklus-Tests mit der innogy Metering belegen wir zum einen unsere hohen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit, und zum anderen zeigen beide Unternehmen damit, dass sie bereit für den Smart-Meter-Rollout sind“, berichtet Raik Handsche, Key Account Manager bei der Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH.


Startpunkt des ALC-Tests war die Auslieferung der SiconiaTM „SMARTY IQ“-Gateways aus der geschützten Produktionsumgebung von Sagemcom Dr. Neuhaus in Rostock. Mittels einer hochsicheren, PIN-geschützten Transportbox des Herstellers Lock Your World wurden die zwei vorpersonalisierten Geräte nach Essen befördert und an innogy Metering übergeben.

Die Inbetriebnahme – auch Personalisierung genannt – der Geräte wird nun über das Gateway-Administrationssystem der innogy Metering erfolgen. „Der ALC-Test mit den Gateways von Sagemcom Dr. Neuhaus ist für uns ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zum Smart-Meter-Rollout. Er gibt uns die Gelegenheit, unsere Prozesse und Systeme unter realen Bedingungen zu erproben. Dazu werden wir unter anderem Tarifanwendungsfälle (TAFs) auf die Gateways spielen und den Messdatenempfang zum Externen Marktteilnehmer (EMT) erproben“, erklärt Stephan Rödiger, Ingenieur für Kommunikationstechnik bei innogy Metering. Darüber hinaus testet innogy Metering auch die Over-the-Air-Übertragung eines Firmware-Updates, was besonders vor dem Hintergrund zukünftiger Anforderungen an die Smart-Meter-Gateways der zweiten Generation (G2) von großer Bedeutung sein wird.

Über innogy Metering

Die innogy Metering GmbH mit Sitz in Mülheim an der Ruhr bündelt das Know-how und alle Funktionen des klassischen und intelligenten Zählerwesens. Das Unternehmen ist Kompetenzzentrum für diesen wichtigen Technik- und Geschäftsbereich. innogy Metering ist auf den Feldern Zähler- und Zählwertmanagement, Messstellenbetrieb und Messdienstleistungen tätig. Das Unternehmen ist für 4,6 Millionen Strom-, Gas- und Wasserzähler verantwortlich.

Pressekontakt innogy Metering GmbH

Nicole WINKLER
nicole.winkler@innogy.com

Über die Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH

Sagemcom ist ein französischer Hightech-Konzern von internationaler Größe und arbeitet im Bereich Broadband (Set-Top-Boxen, Multi-Gigabit Gateways), Smart City und Internet of Things (Gründungsmitglied der LoRa Alliance).

Das Unternehmen hat einen Jahresumsatz von 2,05 Milliarden Euro und beschäftigt 4.000 Mitarbeiter auf fünf Kontinenten. Sagemcom zielt darauf ab, weiterhin ein weltweit führender Anbieter von Kommunikationsendgeräten mit hohem Mehrwert zu sein.

www.sagemcom.com // www.facebook.com/SagemcomOfficial // https://twitter.com/Sagemcom

Pressekontakt
Frau Sylvaine COULEUR
presse@sagemcom.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH
Papenreye 65
22453 Hamburg
Telefon: +49 (40) 553040
https://www.sagemcom.com/neuhaus

Ansprechpartner:
Konstanze Kobs
Telefon: +49 (40) 55304-5220
Fax: +49 (40) 55304-180
E-Mail: konstanze.kobs@sagemcom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.