Die dritte Edition der Box in Box von Leonhard Kurz ist beim German Design Award 2019 mit dem Prädikat Special Mention ausgezeichnet worden. Die Box in Box ist eine Mustersammlung aufwendig veredelter Designschachteln, die Kurz jährlich als Inspiration für kreative Verpackungsgestaltung herausgibt.

Thematische Basis für die Kollektion ist eine Trendstudie, die das Kurz-Trendteam jedes Jahr gemeinsam mit einer Trendagentur erstellt. Die Trends spiegeln sich auf vielfältige Weise im Verpackungsdesign wider und werden von den Kurz-Designern in ein fühl- und sichtbares Erlebnis verwandelt. Die kunstvoll veredelten Verpackungen zeigen neue gestalterische Möglichkeiten auf, den Zeitgeist einzufangen und gesellschaftliche Strömungen ästhetisch abzubilden. Sie regen dazu an, in der Verpackungsdekoration neue Wege zu gehen, um Produkten ein einzigartiges Erscheinungsbild zu verleihen.

Kurz erhielt die Special Mention im Segment Excellent Communications Design und in der Kategorie Packaging. Mit dem Prädikat Special Mention werden Arbeiten gewürdigt, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist – eine Auszeichnung, die das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert. Die prämierte Box in Box Nummer drei wird in der Jurybegründung bezeichnet als „spannendes Konzept, das toll umgesetzt wurde und Lust macht, auf Entdeckungsreise zu gehen“.


„Wir freuen uns sehr über die Special Mention des German Design Award, da dieser Preis weltweit einen hervorragenden Ruf genießt. Dadurch erhält unsere Designarbeit eine besondere Würdigung“, so die Kurz-Designerinnen Annie Kuschel und Julia König, die für das Design und Konzept verantwortlich zeichnen.

Der Premiumpreis des Rat für Formgebung

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Der German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Seit seiner Premiere 2012 ist der Award stark gewachsen: Damals wurden rund 1.500 Einreichungen der Jury präsentiert – in diesem Jahr waren es über 5.400, 2.925 davon kamen aus dem Ausland. Das Design von Kurz konnte sich also gegen ein großes Feld internationaler Konkurrenten durchsetzen.

Über die LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG

Die KURZ-Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen der Heißpräge- und Beschich-tungstechnologie. KURZ entwickelt und produziert auf Trägerfolien applizierte Dekorati-ons- und Funktionsschichten für verschiedenste Einsatzgebiete: metallisierte, pigmentier-te und holografische Prägefolien für Verpackungen oder Printprodukte, Oberflächenfi-nishes für Elektronikgeräte oder Automobilteile, Schutz- und Dekorlacke für Möbel oder Haushaltsgeräte, Echtheits-Kennzeichen für Markenartikel, Metallic-Applikationen für Tex-tilien und differenzierte Beschichtungen für viele weitere Anwendungen. Mit über 5.000 Mitarbeitern in 14 Werken in Europa, Asien und den USA, 24 internationalen Niederlas-sungen und einem weltweiten Netz an Vertretungen und Verkaufsbüros fertigt und ver-treibt die KURZ-Gruppe eine umfassende Produktpalette zur Oberflächenveredelung, De-koration, Kennzeichnung und Fälschungssicherheit, abgerundet durch ein umfangreiches Programm an Prägemaschinen und Prägewerkzeugen. Darüber hinaus investiert KURZ kontinuierlich in neue Technologien und entwickelt innovative Lösungen für die Integration von Funktionen in Oberflächen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG
Schwabacher Str. 482
90763 Fürth
Telefon: +49 (911) 7141-0
Telefax: +49 (911) 7141-357
http://www.kurz.de

Ansprechpartner:
Lucie Mengel
Presse
Telefon: +49-911-7141-9638
Fax: +49 (911) 7141-9640
E-Mail: lucie.mengel@kurz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.