Vom 12. – 14. September 2018 findet im Hotel Palace Berlin die 16. Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU statt. Am 25.05.2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft, wodurch der europäische Gesetzgeber den Bußgeldrahmen für Unternehmen auf Millionenbeträge erhöhte. Für das Forderungsmanagement ergeben sich somit Änderungen bei Stammdatenerhebung und -speicherung, Datenschutz im Forderungsverkauf und  Datenschutzrecht bei Bonitätsprüfungen – Forderungsmanagement auf dem Weg zur Digitalisierung.

Wie sollte man sich für die Zukunft aufstellen und digitale Technologien (z.B. CRM) nutzen, um die Abrechnungen effizient zu gestalten und den Kunden service zu verbessern? Wie lassen sich Mahnprozesse durch Digitalisierung, Automatisierung & künstliche Intelligenz erfolgreich aufstellen und optimieren? Welche alternativen Zahlverfahren gibt es (z.B. Vorkasse)? Was bringt die Zukunft um „Legaltech“ und „Smart Contracts“ im Forderungsmanagement? Ein konfliktreiches Dauerthema ist das Spannungsfeld von Vertrieb und Forderungsmanagement. Der schnelle Abschluss steht im Widerspruch zu den Anforderungen an die Bonitätsprüfung. Auch hier hat die Digitalisierung Einzug gehalten durch Bonitätsauskünfte und Inkasso in Echtzeit. Das präventive Forderungsmanagement erhält eine herausragende Bedeutung, um den Forderungsprozess frühzeitig zu stoppen – um ihn nicht von Stufe zu Stufe w eiter eskalieren zu lassen. Fachexperten bekommen auf der Konferenz die Möglichkeit an Fachvorträgen, interaktiven Workshops, Podiumsdiskussionen und verschiedenen Networking-Gelegenheiten teilzunehmen. Es wird viele Möglichkeiten geben, das erworbene Wissen zu vertiefen, Einblicke in Case Studies und praktische Lösungen zu erhalten sowie innovative Ideen auszutauschen. Insbesondere folgende Themen werden auf der 16. Jahreskonferenz Forderungsmanagement EVU diskutiert:

    • Ausgestaltung eines „Social Business Cases" im Forderungsmanagement
      • Prozessoptimierung als Netzbetreiber und wie Prozess-Exzellenz für das Forderungsmanagement im Netz aussieht
        • Wie man effektive Frühwarnsysteme im Risikomanagement und innovative Methoden der Betrugsprävention aufsetzt
          • Das Spannungsfeld Vertrieb – Forderungsmanagement durch ein kundenzentriertes Zusammenspiel auflösen
            • Optimale Wertschöpfung durch Predictive Data Analytics und automatische Prozesse

            Sprecher von enercity, Netz Lübeck, Vattenfall, Yello Strom, Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Stadtwerke Leipzig, Stadtwerke Schwerte, Berliner Wasserbetriebe, Lichtblick, uvm. sind bereits bestätigt. Weiterführende Informationen zu den Themen und die umfangreiche Konferenzagenda können hier nachgelesen werden:


            http://bit.ly/2KMm7pN

            Über die IQPC GmbH

            IQPC und die Muttergesellschaft Penton Learning Systems (gegründet 1973) haben durch innovatives Wissensmanagement und interaktive Foren maßgeblich zum Erfolg von zahlreichen Unternehmen und Organisationen beigetragen. IQPC hat Niederlassungen in Berlin, Dubai, London, New York, Singapur und Sydney. IQPC`s internationale Präsenz verleiht sowohl eine "Globale Perspektive" als auch die Chance zur umfassenden Informationsgewinnung.

            Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

            IQPC GmbH
            Friedrichstrasse 94
            10117 Berlin
            Telefon: +49 (30) 209130
            Telefax: +49 (30) 20913210
            http://www.iqpc.de

            Ansprechpartner:
            IQPC GmbH
            Telefon: +49 (30) 20913-0
            E-Mail: info@iqpc.de
            Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.