Die VentusVentures GmbH, Hamburg, hat eine Mezzanine-Finanzierung auf Ebene ihrer neu gegründeten Holding-Gesellschaft Windkontor GmbH & Co. KG aufgenommen. Die Mittel wurden zum Erwerb eigener und dritter Windprojekte verwendet, die als abgeschlossenes Portfolio unter der Holding gebündelt sind. Das Windpark-Portfolio besteht aus drei Onshore Windparks mit insgesamt 18 Windenergieanlagen und einer Gesamtnennleistung von 39,2 MW. Das auf Real Assets spezialisierte Beratungshaus Capcora hat die Transaktion als exklusiv mandatierter Financial Advisor begleitet.

Die VentusVentures GmbH hat über Ihre Tochtergesellschaft, die Windkontor GmbH & Co. KG („Windkontor“), die als Holding-Gesellschaft („HoldCo“) von drei Projektgesellschaften fungiert, ein Mezzanine-Darlehen im zweistelligen Millionen Betrag aufgenommen.

Das in Form einer Fremdkapitalstruktur auf HoldCo-Ebene ausgereichte Darlehen ist nachrangig zu den Projektfinanzierungen auf Ebene der SPVs, welche im Wasserfall zuerst bedient werden müssen. Die Mezzanine-Position ergibt sich daher aus dem strukturellen Nachrang zu den (Senior-) Projektfinanzierungen auf Ebene der SPVs.


Das Mezzanine-Darlehen mit einer Laufzeit von ca. 13 Jahren, welche sich an der gewichteten Restlaufzeit der Einspeisevergütung für das Portfolio orientiert, wird vollständig aus den Ausschüttungen der Projektgesellschaften an die HoldCo zurückgeführt. Diese sind gut prognostizierbar, weil einerseits alle Projekte über eine feste Einspeisevergütung über 20 Jahre gemäß den zur jeweiligen Inbetriebnahme gültigen EEG-Richtlinien verfügen und andererseits belastbare Realertragsdaten vorhanden sind. Da der Wind trotzdem einer gewissen Volatilität unterliegt, wurde das Tilgungsprofil sowie weitere vertragliche Parameter individuell auf das Cashflow-Profil des Portfolios angepasst (sog. „Sculpting“), sodass eine gewisse Flexibilität bei der Rückzahlung im Falle von außerordentlichen Effekten, wie schwachen Windjahren, erhalten bleibt. Die Grundlage bildete ein gemeinsam abgestimmtes Finanzmodell auf HoldCo- und SPV-Ebene.

Das robuste Tilgungsprofil, die niedrige Unsicherheit aufgrund der vorhandenen historischen Betriebsdaten sowie die Diversifizierung im Anlagenportfolio sowie auch regional über mehrere Standorte in Süd- und Norddeutschland, führen trotz der Nachrangigkeit des Investments zu einem attraktiven Risiko-Rendite-Profil für den institutionellen Investor, der die Mezzanine-Finanzierung bereitstellt.

„Mezzanine-Finanzierungen im Erneuerbaren Energien Bereich, insbesondere in Form von HoldCo-Strukturen, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei institutionellen Investoren. Bei aktuell vergleichsweise niedrigen Eigenkapital-Renditen in Deutschland ist das Rendite-Risikoprofil von Mezzanine-Investments teilweise besser als bei reinen Equity-Investments. Investoren können vereinzelt sogar eine Renditeparität zu Eigenkapital-Renditen bei einem niedrigeren Risikoprofil erzielen“, erläutert Alexander Enrique Kuhn, Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Energie und Infrastruktur bei Capcora.

„Wir freuen uns über den Abschluss dieser Transaktion sowie die professionelle und zielgerichtete Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten. Wir glauben, dass wir für unseren neuen Partner bei der Zusammensetzung des Portfolios eine interessante Beteiligung in Form von Mezzanine-Kapital bieten können. Alle Windparks im Portfolio werden nach EEG vergütet und haben einen belastbaren Track Record. Die Diversifikation bei der Windenergieanlagentechnik und den Standorten mindern das Investment-Risiko.“, so Martin Heimes, Geschäftsführer von VentusVentures und Windkontor.

Capcora hat VentusVentures auf der kommerziellen Seite bei der Verhandlung und Ausgestaltung des Mezzanine-Darlehens sowie im Financial Modelling beraten. Gemeinsam planen die beiden Unternehmen bereits die Umsetzung weiterer Projekte.

Über VentusVentures
Die VentusVentures GmbH bietet Beratungsleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der erneuerbaren Energien an. Dabei kommt der Umsetzung von Projekten in der Verknüpfung von Energiewirtschaft, Industrie, Wohnungsbau und Mobilität eine besondere Bedeutung zu. Die Kernkompetenzen des Hamburger Unternehmens liegen in den Bereichen Finanzierung und Projektmanagement.

https://ventusventures.com/

Über Capcora
Capcora ist eine auf Real Assets spezialisierte Unternehmensberatung und beschafft Eigen-, Mezzanine- und Fremdkapital für Energie- und Infrastrukturprojekte, Immobilien und mittelständische Unternehmen. Im Fokus stehen insbesondere Mezzanine-Finanzierungen zur Rekapitalisierung von gebundener Liquidität in Bestandsportfolien sowie zur Zwischenfinanzierung von Entwicklungen und Baumaßnahmen im Bereich Erneuerbare Energien (Photovoltaik, Onshore Wind) und Immobilien über alternative Finanzierungsquellen.

www.capcora.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Capcora GmbH
Mainzer Landstraße 50
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 348765-760
Telefax: +49 (69) 348765-769
http://www.capcora.com

Ansprechpartner:
Alexander E. Kuhn
Geschäftsführer
Telefon: +49 (69) 348765-761
Fax: +49 (69) 348765-769
E-Mail: ak@capcora.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.