748 Unternehmen in der Region Heilbronn-Franken förderte die L-Bank Baden-Württemberg im Jahr 2017 mit zinsverbilligten Darlehen in Höhe von 292,5 Millionen Euro. Das ausgereichte Darlehensvolumen liegt um knapp 25 Prozent höher als im Vorjahr. Mit den Fördergeldern wurden Investitionen in Höhe von 487,1 Millionen Euro ausgelöst. 2116 neue Arbeitsplätze wurden damit geschaffen. Dies geht aus einer Mitteilung der L-Bank hervor.

„Die vielfältigen Förderprogramme der L-Bank sind ein wesentlicher Baustein für die Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen. Die Bilanz der L-Bank für das vergangene Jahr zeigt, dass die Förderkredite von der heimischen Wirtschaft sehr gut angenommen werden“, betont Dr. Helmut Kessler, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Heilbronn-Franken.

Unter den geförderten Unternehmen sind 249 Existenzgründer und Betriebsübernehmer, die Darlehen in Höhe von 60,3 Millionen Euro erhielten. An 499 etablierte Unternehmen wurden Fördermittel in Höhe von 232,2 Millionen Euro ausgereicht. Für nahezu alle Investitionen und Finanzierungsvorhaben können Förderkredite beantragt werden. Diese zeichnen sich durch günstige Konditionen, eine lange Zinsbindungsdauer und tilgungsfreie Anlaufjahre aus.


Zur Sicherstellung einer betriebsgerechten Finanzierung ist es für Unternehmen und Existenzgründer sinnvoll, sich über Förderprogramme und Finanzierungsalternativen wie Risiko- und Beteiligungskapital zu informieren. Die IHK Heilbronn-Franken unterstützt hierbei mit der Broschüre „Finanzielle Gewerbeförderung im Land Baden-Württemberg“ und mit persönlichen Beratungen.

Darüber hinaus gibt die IHK konkrete Hilfestellung im Rahmen von digitalen Finanzierungsberatungen mit L-Bank und Bürgschaftsbank Baden-Württemberg per Videodirektschaltung. Dieses Serviceangebot bietet die Möglichkeit zu kurzfristigen Ad hoc-Beratungen mit den Förderinstituten in der IHK.

Informationen zum Service der IHK und zu den Förderprogrammen von Land und Bund gibt es im Internet unter www.heilbronn.ihk.de (Rubrik Existenzgründung und Unternehmensförderung), Telefon 07131 9677-112, E-Mail martin.neuberger@heilbronn.ihk.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Petra Volz
Information und Anmeldung
Telefon: +49 (7131) 9677-308
Fax: +49 (7131) 9677-309
E-Mail: petra.volz@heilbronn.ihk.de
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-106
Fax: +49 (7131) 9677-243
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.