Die Steigerung der Material- und Energieeffizienz hilft produzierenden Unternehmen, Kosten zu senken und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Der betrieblichen Ressourcenverschwendung kommen dabei meist Fachberater auf die Spur. Um den Austausch zwischen Beratern in Südwestfalen zu stärken, gründete der Effizienz-Agentur NRW (EFA) 2012 das Beraternetzwerk "Effizienz-Experten Südwestfalen". Ende Juni feiert das Netzwerk sein fünfjähriges Bestehen.

"Die Effizienz-Experten Südwestfalen sind eine Erfolgsgeschichte", ist sich Netzwerkmanager Henning H. Sittel von der Effizienz-Agentur NRW sicher. Heute beteiligen sich rund 30 Beraterinnen und Berater aus der Region aktiv an der Netzwerkarbeit. Mehr als 20 Treffen fanden in den vergangenen Jahren statt.

Die Intention zur Gründung des Netzwerks lag im Beratungsangebot der Effizienz-Agentur NRW selbst. Die im Auftrag des NRW-Umweltministeriums tätige Agentur bietet Unternehmen aus Industrie und Handwerk mit ihrer Ressourceneffizienz-Beratung konkrete Unterstützung bei der Identifizierung und Umsetzung von Material- und Energieeffizienzpotenzialen an. Unterstützt wird sie dabei von freien Ingenieurbüros und Fachberatern.


"Besonders wichtig ist uns eine hohe Qualifizierung unserer Projektpartner", erklärt Sittel. "Über unsere Arbeit im Beraternetzwerk, aber auch über Schulungen und Workshops bieten wir den Beratern im Bereich Ressourceneffizienz Weiterbildungs- und Austauschangebote an." Der Einsatz rechnet sich: "Über 30 Beratungsprojekte entstehen jährlich aus unserer Netzwerkarbeit. Dabei trägt jedes einzelne Fachprojekt zur Ressourceneinsparungen und Emissionsminderungen bei. Unternehmen profitieren davon ebenso wie die Umwelt", so Sittel.

"Netzwerken heißt zuhören, aufeinander zugehen, miteinander sprechen, gemeinsam Ideen entwickeln und umsetzen. Genau das machen wir seit fünf Jahren in der Region Südwestfalen mit den ‚Effizienz-Experten Südwestfalen‘ sehr erfolgreich", ergänzt Ekkehard Wiechel vom EFA-Regionalbüro Werl, der das Netzwerk gemeinsam mit Henning H. Sittel koordiniert.

Das Netzwerk "Effizienz-Experten Südwestfalen" ist ein kostenfreies Angebot und richtet sich an Berater und Ingenieurdienstleister in der Region, die Beratung in den Bereichen Ressourcen-, Energie- und Prozessoptimierung bei kleinen und mittleren Unternehmen anbieten. Aktuell fokussiert sich das Beratungsangebot mehr und mehr auf die Themen der digitalen Transformation der Wirtschaft.

Unterstützt wird das Netzwerk von den südwestfälischen Industrie- und Handelskammern Hagen und Siegen sowie der Handwerkskammer Arnsberg.

Neben dem Beraternetzwerk in Südwestfalen hat die EFA in den vergangenen Jahren weitere Netzwerke in den Regionen Münsterland, Ostwestfalen-Lippe und Rheinland etabliert.

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Erfahren Sie mehr unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.