Professor Dr. Jürgen Schnell, Leiter der Arbeitsgruppe Massivbau an der Technischen Universität Kaiserslautern, ist mit einer ihm gewidmeten Gedenkmünze der Technischen Universität Danzig geehrt worden. Gewürdigt werden sollen damit die Beiträge Schnells, die Zusammenarbeit im Bereich des Konstruktiven Ingenieurbaus zwischen beiden Universitäten in den vergangenen 15 Jahren zu vertiefen. Überreicht wurde ihm die Münze bei einem Festakt an der polnischen Universität von Präsident Professor Jacek Namiesnik.

Zwischen beiden Bauingenieur-Fakultäten bestehen bereits seit den 1980er Jahren enge Kontakte. Besonders hervorzuheben sind dabei die gemeinsamen Anstrengungen um Erhalt und Instandsetzung der alten Weichselbrücke in der Nähe der polnischen Stadt Dirschau, um die sich auf deutscher Seite der emeritierte Kaiserslauterer Professor Dr. Wieland Ramm große Verdienste erworben hat.

Seit dem Jahr 2005 finden regelmäßig Doktorandensymposien statt, bei denen Nachwuchswissenschaftler beider Seiten abwechselnd in Danzig und Kaiserslautern ihre Forschungsergebnisse zur Diskussion stellen. Bereits zum fünften Mal kamen jetzt junge Forscher zu einem solchen dreitägigen Treffen in Danzig zusammen. Neben dem wissenschaftlichen Austausch wurden auch Baustellenexkursionen und ein Kulturprogramm geboten.


In seiner Dankesrede hob Schnell die Bedeutung des internationalen Austausches in der Wissenschaft und den besonderen Wert freundschaftlicher Beziehungen zwischen den ehemals verfeindeten Nachbarländern Polen und Deutschland hervor.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Matthias Pahn
Fachgebiet Massivbau und Baukonstruktion
Telefon: +49 (631) 205-3083
E-Mail: matthias.pahn@bauing.uni-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.