Die Dennert Poraver GmbH stellt auf der Battery Show 2018 in Hannover ihr Extover® Speziallöschmittel für Lithium-Batterie- und Metallbrände vor. Beide sind schwer zu kontrollieren und stellen eine ernstzunehmende Gefahrenquelle in Gewerbe- und Industriebetrieben dar. Auch die steigende Verwendung von Lithium-Batterien in Privathaushalten erfordert neue Methoden der Brandbekämpfung und Gefahrenprävention in diesem Bereich. Extover® ist ein Speziallöschmittel auf Basis von Recyclingglas, das diesen Sicherheitsanforderungen entspricht und völlig ungefährlich für Anwender und Umwelt ist.

Wo wird Extover® eingesetzt

Lithium-Zellen dominieren den Markt für wiederaufladbare Batterien. Sie bieten eine hohe Leistungsdichte und treiben Handys, Laptops, Pedelecs, E-Bikes und vermehrt Autos an. Die Batterien bergen allerdings einige Risiken durch Überladung, Tiefenentladung oder Beschädigung. Wenn Lithium-Batterien Feuer fangen, ist ein herkömmliches Löschen mit Wasser ohne heftige Reaktionen kaum möglich. Das Extover® Löschgranulat wurde speziell auf die Bekämpfung dieser schwer beherrschbaren Lithium-Batteriebrände abgestimmt. Das Granulat eignet sich zudem hervorragend im präventiven Brandschutz zur sicheren Lagerung und zum Transport von Lithium-Batterien. Betroffen sind Hersteller, Händler, Transportunternehmen und Entsorgungsbetriebe für solche Batterien.


Auch die verarbeitende Industrie hat mit schwer beherrschbaren Bränden zu kämpfen. Besonders Aluminium und Magnesium sind als Leichtwerkstoffe gefragt und können während der Bearbeitung als Staub und Späne in Brand geraten und mit hohen Temperaturen brennen. Extover® bietet hier ebenfalls eine sichere Möglichkeit, den Brandherd schnell und kontrolliert zu löschen, ohne dabei Schäden durch Löschwasser oder Korrosion zu verursachen.

Verwendung als Löschmittel

Als Löschmittel wird Extover® direkt auf den Brand aufgebracht, so dass die Brandquelle vollständig bedeckt ist. Eine Überdeckungshöhe von 10-30 cm über dem Brandherd, abhängig vom zu löschenden Brandobjekt, reicht bereits aus. Das Bedecken des Brandes ist so einfach wie effektiv: Das Granulat kann per Hand mit geeigneten Hilfsmitteln (Eimer, Schaufel etc.) aufgebracht werden. Aufgrund des geringen Gewichts sind auch große Mengen leicht zu handhaben. Das Extover® Granulat umschließt den Brandherd und erstickt das Feuer innerhalb kürzester Zeit. Bei besonders hohen Temperaturen schmilzt Extover® wie Glas und breitet sich über dem Brandherd aus. Das Granulat nimmt dabei viel Wärme in Form von Schmelzenergie auf und kühlt den Brand ab. Beim Abkühlen bildet sich ein luftdichter Abschluss, der den Brand schließlich erlöschen lässt und ein Wiederaufflammen effektiv verhindert. Nach dem Löschvorgang lässt sich Extover® einfach aufsammeln oder aufsaugen. Die Löschwirkung des Granulats wurde von der MPA Dresden an Lithium-Batterien sowie Natrium und Magnesium geprüft. Alle untersuchten Brandobjekte wurden dabei erfolgreich gelöscht.

Als präventiver Brandschutz für Lithium-Batterien

Lithium-Batterien sind grundsätzlich als Gefahrgut der Klasse 9 eingestuft. Sie gelten generell als sicher, können aber unter bestimmten Umständen auch ohne Fremdeinwirkung Feuer fangen. Neben einer fehlerhaften Handhabung und elektrischem Stress (Überladung, Tiefenentladung, Schnellladung) als mögliche Gefahrenquellen für einen Batteriebrand, sind oft mechanische oder thermische Belastungen sowie äußere und innere Kurzschlüsse für die Entzündung (Thermal Runaway) von Lithium-Batterien verantwortlich.

Daher werden zur Sammlung, Lagerung und zum Transport von Lithium-Batterien spezielle Boxen von verschiedenen Herstellern angeboten, die das eventuelle Brandszenario auf das Innere des Behälters beschränken. Diese Behälter werden, lose oder in Kissen verpackt, mit Extover® befüllt. Das Granulat erfüllt die Anforderungen der Verpackungsanweisung P909 (ADR) an eine nicht brennbare, nicht leitfähige Brandschutzfüllung und darf entsprechend für diese Spezialbehältnisse eingesetzt werden. Mit Extover® wird der Brandschutz solcher Behältnisse nochmals entscheidend verbessert.

Extover® schont natürliche Ressourcen

Das thermisch geblähte Glasgranulat Extover® besteht zu 100% aus Recyclingglas. Es ist also rein mineralisch und schont natürliche Ressourcen. Neben der Löschwirkung bindet Extover® ausgezeichnet Elektrolyt und andere Flüssigkeiten. Aber auch Rauch und Gase lagern sich an der Oberfläche an und können so gebunden entsorgt werden. Die Anwendungskosten und die Belastung für die Umwelt bleiben durch die Wiederverwendbarkeit gering, denn nicht kontaminiertes Material kann wiederverwendet werden.

Über die Dennert Poraver GmbH

Extover® ist ein Spezial-Feuerlöschmittel von der Dennert Poraver GmbH. Hergestellt wird das anorganische, thermisch geblähte Granulat aus umweltfreundlichen Recyclingglas. Mit seinen Produktionsstandorten in Postbauer-Heng und Innisfil (Kanada) ist das Unternehmen der weltweit größte Hersteller von Blähglas. Extover® wird für Löschzwecke und den vorbeugenden Brandschutz eingesetzt. Es ist einfach anzuwenden, ungefährlich, wiederverwendbar und verursacht keine Löschwasserschäden. Extover® ist von der Materialprüfanstalt Dresden (MPA) geprüft und für schwierige Brandlasten wie Lithium-Batteriebrände und Metallbrände einsetzbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dennert Poraver GmbH
Mozartweg 1
96132 Schlüsselfeld
Telefon: +49 (9552) 92977-0
Telefax: +49 (9552) 92977-26
http://www.poraver.de

Ansprechpartner:
Stefan Kastner
Leiter Marketing Kommunikation
Telefon: +49 (9552) 92977-11
E-Mail: kastner@poraver.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.