• Technologieunternehmen veröffentlicht Eckdaten im Rahmen seiner Hauptversammlung
  • Organisches Wachstum im ersten Quartal von 4,3 Prozent deutlich über Wachstum der relevanten Märkte
  • Auftragseingang Automotive mit 11 Milliarden Euro nach drei Monaten auf Rekordniveau
  • Konzernumsatz von 11,0 Milliarden Euro sowie bereinigtes operatives Ergebnis (EBIT bereinigt) von 1,1 Milliarden Euro vor allem von Wechselkursschwankungen beeinflusst

In einem anspruchsvollen Umfeld ist dem Technologieunternehmen Continental ein wachstumsstarker Jahresstart gelungen. Organisch, also vor Wechselkurs- und Konsolidierungskreiseffekten, lag das Umsatzwachstum bei 4,3 Prozent. Trotz negativer Wechselkurseffekte in Höhe von 546 Millionen Euro lag der Konzernumsatz des ersten Quartals mit 11,0 Milliarden Euro noch leicht über Vorjahresniveau.

„Wir sind wie erwartet wachstumsstark in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dies belegt unser kräftiges organisches Wachstum von 4,3 Prozent. Es lag erneut deutlich über dem Wachstum unserer relevanten Märkte, die sich im selben Zeitraum rückläufig entwickelt haben. Es zeugt von großer, operativer Stärke, sich in einem anspruchsvollen Umfeld, wie im ersten Quartal durchlebt, so entschlossen zu behaupten“, erklärte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart bei der Vorlage der Eckdaten für das erste Quartal 2018 anlässlich der Hauptversammlung am Freitag in Hannover.


Sowohl die weltweite Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen als auch der weltweite Markt für Pkw-Ersatzreifen haben sich im Berichtszeitraum mit -1 Prozent leicht rückläufig entwickelt. In diesem schwachen Marktumfeld ist die Automotive Group mit einem organischen Wachstum von 5,5 Prozent erneut rund 7 Prozentpunkte schneller gewachsen als die weltweite Fahrzeugproduktion.

Diese Wachstumskraft spiegelt sich auch im Auftragseingang wider: „Unser ungebrochen hoher Auftragseingang in der Automotive Group ist ein Beleg für das große Vertrauen unserer Kunden in unser Technologieportfolio. Sie haben innovative Produkte und Systeme im Wert von insgesamt 11 Milliarden Euro bestellt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 15 Prozent. Wir erreichen damit einen neuen Rekordwert.“

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) des Automobilzulieferers, Reifenherstellers und Industriepartners belief sich im Berichtszeitraum auf rund 1,1 Milliarden Euro. Das entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 9,7 Prozent. Wie per Pflichtmitteilung am 18. April 2018 bereits angekündigt, wurde das Ergebnis insbesondere von Wechselkurseinflüssen belastet und liegt deshalb im ersten Quartal 2018 rund 100 Millionen Euro unter dem Wert des vergleichbaren Vorjahreszeitraums. Für das Gesamtjahr erwartet Continental eine bereinigte EBIT-Marge von über 10 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr hält Continental negative Umsatzeinflüsse durch Wechselkurse von insgesamt mehr als 1 Milliarde Euro für möglich, falls die aktuellen Wechselkurse den Durchschnitt für das Gesamtjahr 2018 bilden sollten.

Continental legt ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2018 am 8. Mai 2018 vor.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Hautpversammlung 2018.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
30165 Hannover
Telefon: +49 (511) 938-01
Telefax: +49 (511) 93881770
http://www.conti-online.com

Ansprechpartner:
Klaus Engelhart
Pressereferent
Telefon: +49 (511) 938-2285
Fax: +49 (511) 938-2455
E-Mail: klaus.engelhart@conti.de
Henry Schniewind
Pressesprecher Wirtschaft & Finanzen
Telefon: +49 (511) 938-1278
E-Mail: henry.schniewind@conti.de
Vincent Charles
Pressesprecher Innovationen & Technologie
Telefon: +49 (511) 938-1364
E-Mail: Vincent.Charles@conti.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.